Solarbatterien

Der für Inselanlagen in Verbindung mit Insewechselrichtern meist verwendete Batterietyp ist die OPzS Blei-Säure Solarbatterie, bestehend aus 2-Volt Zellen, die so miteinander verbunden werden, daß z.B. 6 Zellen zusammen 12V ergeben. Dieser Akkutyp verlangt allerdings etwas Pflege und regelmäßige Wartung. Wird dies beherzigt, hat der OPzS Solarkku eine sehr lange Lebensdauer. (etwa 15-20 Jahre bei normalem Gebrauch und etwas Pflege) Das heißt, man muß darauf achten, daß das Niveau der Säure nicht unter Minimum fällt, indem man wenn nötig destilliertes Wasser zuführt. Außerdem muß die Säuredichte eines OPzS Solarakkus regelmäßig überprüft und gegebenenfalls durch eine sogenannte Gasungsladung eingestellt werden. Dies übernehmen gute Insel-wechselrichter wie die der Marken Studer, Outback oder Victron sogar automatisiert, wenn eine externe Stromquelle (zB. ein Generator) an den Inselwechselrichter angeschlossen ist.
Wer eine Wartungsfreie Batterie bevorzugt, der sollte eine Gel Batterie wählen. OPzV Batterien erreichen die gleiche Zyklenfestigkeit der OPzS Batterien, brauchen aber so gut wie keine Pflege, sind dafür aber ca. 15 bis 20% teurer.
HOPPECKE, HAWKER, BAE, VARTA, TROJAN, U-Power und DEKA sind Hersteller von Solarakkus mit Jahrzehnte langer Erfahrung, so daß ihre OPzS (Blei-Säure) und OPzV (Blei-Gel) Solarakkus sehr robust sind und selbst nach einer Tiefentladung durch gezieltes Laden mit einem guten Ladegerät von Studer, Victron oder Outback wieder voll einsatzfähig sind. Sie finden alle gängigen Größen von HOPPECKE, BAE, Trojan, Deka, VARTA, U-Power und  HAWKER Solarakkus bei uns.
Sollten Sie Fragen zu OPzS Batterien, Blei-Gel Akkus oder Inselwechselrichtern haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, denn unsere mittlerweile 20 Jährige Erfahrung und der Support von BAE, HAWKER, TAB, TROJAN, VARTA, HOPPECKE, U-Power und DEKA soll auch Ihnen zugute kommen.